Vor die Bahn

Vor die Bahn geworfen.
Personen im Gleis.
Verspätungen, komplett Ausfälle.
Zum andern Gleis hetzen.
Anschluss bekommen.
Ärgern und Luft machen.
" Wieder so Verrückte."

Doch was steht dahinter?
Ein Mensch.
Ein Mensch, wie du und ich.
Ein Mensch, der keinen anderen Ausweg mehr gesehen hat.
Ein Mensch, der die Wahrheit, die Liebe Christi nicht kannte, nicht angenommen hat.
Ein Mensch, den ich aus tiefstem Herzen bedaure.
Denn jetzt weiß er, wenn man Selbstmord begeht, anstatt Jesu Opfer am Kreuz anzunehmen und Gott sein Leben zu weihen, dann ist das was einem wie die Hölle auf Erden erschienen ist, im Vergleich ein Paradies gewesen.
Denn der Tod ohne Gott führt zu dem schrecklichsten Ort, den man sich nur vorstellen kann. Stell dir alles schreckliche vor was nur geht und das noch hundertmal schlimmer.
In der Hölle ist Gott komplett abwesend. Dort herrscht Satan. In völliger Abgeschiedenheit zu Gott. Schlimmer gehts nicht.
Nicht mal meinem schlimmsten Feind würde ich diesen Ort wünschen.

Die moderne Christenheit spricht nur über die Liebe Gottes. Wie schön und gut doch alles ist. Sie verschweigt die ganze Wahrheit.
Doch es gibt noch eine andere Seite.
Wer die Bibel kennt und sich mit ihr beschäftigt, der wird es unweigerlich erkennen.

Doch Gott möchte nicht, dass wir so Leiden müssen. Er will uns erretten und ewiges Leben bei ihm schenken.
Hast du dieses Geschenk der Gnade schon angenommen?
Jesus liebt dich. Er starb auf Golgatha. Für dich! Geh nicht einfach am Kreuz vorbei. Sieh dir Jesu durchbohrten Hände und Füße an. Das tat er für dich! Aus Liebe.

22.9.16 15:42

Letzte Einträge: Verändert, Um Segen beten, Ich bin stark, wenn ich schwach bin!, Frau sein, Nächstenliebe

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen